Nationalpark erleben – ohne zu stören


Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist ein besonderes Gebiet und erfordert daher auch ein besonderes Verhalten. darßtour ist seit April 2011 offizieller Partner des Nationalparks. Unser Anliegen ist das umweltbewußte Verhalten in unserer herrlichen Landschaft zu fördern.

Die Sperrung einiger Bereiche für das Betreten oder Befahren ist leider unumgänglich, um den Wert des Gebietes zu erhalten. Dies sichert Ihnen auch die hervorragenden Beobachtungsmöglichkeiten der Tierwelt.  Die Flachwasserbereiche im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft nutzen Tausende Wasservögel als Rast- und Überwinterungsgebiet. Viele Küsten- und Seevögel reagieren extrem empfindlich gegenüber Störungen, so dass sie oft sogar zur Aufgabe ihrer Lebensräume gezwungen sind. 


Miteinander von Wassersport und Naturschutz


Der Nationalpark besteht zu großen Teilen aus Wasserfläche. 
Am 24. Juni 1997 hat der Bundesverkehrsminister die „Verordnung über das Befahren der Bundeswasserstraßen in Nationalparken und Naturschutzgebieten im Bereich der Küste von Mecklenburg-Vorpommern“ erlassen. Damit traten Bestimmungen für das Befahren der Nationalparkgewässer in Kraft, die einen wesentlichen Beitrag zum Schutz der einzigartigen Boddengewässer leisten.

Gemäß Befahrensregelung werden 2 Bereiche mit Beschränkungen unterschieden:

  • Gesperrt für alle Wasserfahrzeuge (ROT dargestellt)
  • Gesperrt für mototrbetriebene Fahrzeuge (GRÜN dargestellt)


Bitte beachten Sie darüber hinaus die folgenden Verhaltensregeln:

  • Kajakfahrer verhalten sich generell nach den 10 Goldenen Regeln des Wassersports
  • Benutzen Sie die ausgewiesenen Rad- und markierten Wanderwege und führen Sie Ihren Hund an der Leine, um die wildlebenden Tiere nicht zu beunruhigen und die teilweise sehr trittempfindliche Pflanzenwelt zu schonen.
  • Verzichten Sie in der freien Natur auf das Rauchen und Feuer machen, denn es bedeutet eine stetige Brandgefahr.
  • Nehmen Sie Ihre Abfälle wieder mit.
  • Zelten und Übernachten in der freien Landschaft sind nicht gestattet.
Informationen zum Verhalten im Nationalpark und Tipps, wie Sie die Natur beobachten können ohne zu stören, erhalten Sie auch in allen Informationsausstellungen des Nationalparkes sowie von der Nationalparkwacht im Gelände.